Unfallversicherungen:

In Österreich passieren jährlich rund 805.000 Unfälle. Der Großteil dieser Unfälle (70%) ereignet sich in der Freizeit, im Verkehr und beim Sport. In Situationen also, die von der gesetzlichen Unfallversicherung unzureichend oder gar nicht abgedeckt sind!
Übrigens: Wer nicht arbeitet, ist überhaupt nicht unfallversichert, wie zum Beispiel Hausfrauen und Vorschulkinder!

Mit einer Unfall- und Krankenvorsorge haben Sie keine finanziellen Sorgen bei Krankheit und Unfall und zusätzlich die tatkräftige Unterstützung durch die exklusive Notfallkarte

Durch eine private Unfallversicherung decken Sie sämtliche Unfallfolgen

  • im Beruf
  • zu Hause
  • im Strassenverkehr
  • bei Sport und Freizeit
  • auf Urlaubsreisen weltweit

 

Folgende versicherbare Unfallvorsorgen stehen Ihnen zur Auswahl:

Unfallinvalidität:  (kurz UI) Bei Invalidität als Folge eines Unfalls wird aus der hierfür versicherten Summe der dem Grad der Unfallinvalidität entsprechende Betrag gezahlt. 

Unfallinvalidität mit Progression (300%): (kurz UI 300)  übersteigt die laut Gliedertaxe errechnete Leistung 20 % der für dauernde Unfallinvalidität vereinbarten Versicherungssumme, so wird der übersteigende Teil verdoppelt, der 40% übersteigende Teil verdreifacht und der 60% übersteigende Teil vervierfacht und der 80% übersteigende Teil verfünfacht.

Superinvalidität:  (kurz SIV) Ab einer Invalidität von 50% laut Gliedertaxe wird die volle Versicherungssumme geleistet, darunter erhalten Sie keine Leistung.

Superinvaliditätspension: (kurz SIP) Ab einer Invalidität von 50% laut Gliedertaxe leistet der Versicherer eine monatliche Pension in der vertraglich vereinbarten Höhe.

Unfalltod: (kurz UT) Stirbt die versicherte Person in Folge eines Unfalles innerhalb eines Jahres vom Unfalltag an gerechnet, wird die für Unfalltod vereinbarte Summe ausbezahlt. Bei Personen unter 15 Jahren werden nur die angemessenen Begräbniskosten ersetzt.

Unfalltaggeld (kurz TGG) Taggeld kann nur von berufstätigen Personen beantragt werden. Es wird bei dauernder oder vorübergehender Invalidität für die Dauer der vollständigen Arbeitsunfähigkeit für längstens 365 Tage innerhalb von 2 Jahren ab dem Unfalltag bezahlt. 

Unfallspitalgeld (kurz SPG) Wird für jeden Kalendertag, an dem sich der Versicherte in Folge eines Unfalls im Krankenhaus befindet, längstens für 730 Tage innerhalb von 4 Jahren bezahlt.

Unfall-Notfall-Leistung (kurz NFL) Pro Versicherungsperiode werden Unfall Notfall Leistungen (Bergungskosten, Transport- und Behandlungskosten, Verlegungskosten, Überführungskosten, Medikamenten -und Serentransport)- ausgenommen Assistance Leistungen, bis zur Höhe der Versicherungssumme ersetzt, sofern nicht von einem Sozialversicherungsträger Ersatz zu leisten ist oder von einem sonstigen Leistungsträger Ersatz geleistet wurde.